17.7.2021

3. Südwest-Deutsches Böllerschützen Treffen

fand in der Pfalz in Weidenthal auf dem herrlich im Wald gelegenen Sportgelände des hiesigen Turnvereins statt. Ausrichter war der Schützenverein Weidenthal. Ab 14.00 Uhr wurden die Meldebogen abgeglichen. Um 15.00 Uhr Begrüßung der über 120 anwesenden Böllerschützinnen und Schützen durch OSM Frank Dekor und Böllerkommandant Harald Schmiedeck. Anwesend waren auch die Präsidenten der drei Verbände Walter Wolpert (Schützenverband Saar), Roland Wittmer (Badischer Sportschützenverband) und natürlich der Gastgeber der diesjährigen Veranstaltung Günther Vetter (Pfälzischer Sportschützenbund).

Nach der Kommandantenbesprechung so gegen 16.00 Uhr eröffnete Böllerkommandant des PSSP Frank Laub das Böllerschießen. 10 unterschiedliche Schussfolgen, waren an diesem sommerlich-heißen Tag eine schweißtreibende Angelegenheit. Ab 17.00 Uhr gab es ein gemeinsames Abendessen mit Grillhaxen, Currywurst und Pommes. Schmerzlich vermisst wurde zu dem angebotenen Kaffee ein süßes Stückchen Kuchen. Und ab 19.00 Uhr wurden die Erinnerungsgaben in Form eines Pins und einer Urkunde von Kommandant Harald Schmiedeck an die anwesenden Schützen übergeben.

Den Sportschützenkreis 5 Heidelberg haben folgende Böllerschützen vertreten: Kommandant Kurt Cerdini, Dietmar Daub, Klaus Hofmann, Harry Mohr, Marco Trill, Marcus Dahlmann, Martina und Bruno Winkler. B.W.

 

Und hier das Video:

https://youtu.be/8j084vq9yiQ 

 


19.6.2021

Böllertraining

Um 15.30 Uhr trafen sich die Jünger der schwarzen Pulver-Zunft bei KKS zum Böllertraining. Den Waldparkplatz hat Kommandant Kurt Cerdini mit Sperrband abgesichert und die Standplätze mehr als coronagerecht verteilt. Nach kurzer Abstimmung der Abläufe begann zum Einstimmen das Böllerschießen mit einem langsamen Reihenfeuer nur mit Zündhütchen, dann das gleiche nochmals aber mit Schwarzpulver, dann schnelles Reihenfeuer und endete mit einem gemeinsamen Böllersalut. 

Von 1490 waren anwesend Dr. Wolfgang Heindl (Handböller), Gero Hofmann (Handböller), Peter Sommer (Handböller) und von Rohrbach mit dabei waren Dietmar Daub (Schaftböller), Marco Trill (Handböller) und Martina und Bruno Winkler (Handböller). Schön wars. Unser Kommandant Kurt Cerdini darf sich jetzt schon einen Juli-Termin vormerken. B.W.

 

Hier der Link zum Video-Clip:

https://youtu.be/ZFlBqF-KvGQ 


5.5.2021

Liebe Böllerschützen,

die Coronaverordnungen für die Stadt Heidelberg haben verständlicher Weise meine Bemühungen, wieder im Kammerforst ein Böllerschießen zu veranstalten zeitlich immer weiter hinausgerückt.

Hatte ich gegen Ende April noch die Hoffnung, die Inzidenzrate würde unter 50 fallen und damit im Freien eine Veranstaltung mit bis zu 10 Teilnehmern zu ermöglichen, hat die Realität leider erneut dies zunächst verhindert.

Meine Bitte an Euch: Bitte teilt mir mit, wer ab dem 29.5.2021 an einem Samstag an einem Böllerschießen teilnehmen möchte. Vielleicht läßt es sich dann mit 10 Teilnehmern, d. h. unter Umständen am Nachmittag verteilt auf zwei Veranstaltungen mit je max. 10 Teilnehmern ein Böllerschießen durchführen lassen.

Für eine solche Veranstaltung sind noch entsprechende Vorkehrungen/Hygieneeinrichtungen zu bewältigen. Ich werde dazu ggf. auch mit der Stadt Heidelberg Kontakt aufnehmen.

Für weitere Planungen bin ich auf Eure klaren Mitteilungen angewiesen, auch würde ich mich freuen, wenn jemand aus Eurem Kreis sich frühzeitig als Helfer melden würde.

 

Bleibt gesund!

 

Mit Pulverdampf und Donnerhall

Euer Kommandant

Kurt Cerdini


10.10.2020

Endlich

mal wieder Böllertraining. Kommandant Kurt Cerdini hat eingeladen und 8 Schwarzpulverbegeisterte haben sich an diesem Samstag bei KKS eingefunden. Herzlichen Dank für die Organisation, Kurt und hoffen wir, dass das Böllerschiessen auch in Zukunft ein guter Brauch bleibt, der mit ungetrübter Freude ausgeübt werden kann. B.W.


23.8.2020

Werte Heidelberger Böllerschützen,

die Teilnehmer des vergangenen Böllerschießens bei KKS am 18. Juli 2020 und nicht nur Sie hoffen auf eine erneute Veranstaltung.

Dafür habe ich Samstag, den 10. Oktober 2020 ab 16 Uhr vorgesehen.

Reserviert Euch den Termin. Vielleicht ist es mit dieser terminlich weit voraus geplanten Veranstaltung möglich, dass viele der bisher an der Teilnahme verhinderten Böllerschützen ihre Teilnahme terminieren können.

Mit Böllergruß

Kurt Cerdini


18.7.2020

Mit Pulverdampf und Donnerhall im Kammerforst

Auf dem Parkplatz der KKS trafen sich am Samstag zum turnusmäßigen Trainingsschießen die Heidelberger Böllerschützen. Kommandant Kurt Cerdini hatte eingeladen und 10 Böllerschützen waren um 16 Uhr Vorort, um bei sommerlichen Temperaturen die gemeinsamen Bewegungsabläufe zu verinnerlichen.

Von der Schützen-Gesellschaft Rohrbach kamen Dietmar Daub, Klaus Hofmann, Harry Mohr, Marco Trill, Bruno Winkler und Martina Winkler, vom Heidelberger Schützenverein 1490 Marcus Dahlmann, Gero Hofmann, Thomas Pils und Peter Sommer.

Die Abstandsregeln zwischen den Böllerschützen wurden naturgemäß mehr als eingehalten. Auf ein Gruppenfoto wurde aus gegebenen Anlass schweren Herzens verzichtet. B.W.


22.2.2020

Wo kann man lang und ungestört Böllern? Bei KKS! 

Sollte man meinen, aber davon später. Unser Kreisböller-Referent „Kommandant“ Kurt Cerdini hat im Hinblick auf die kommenden Groß-Veranstaltungen zu einem gemeinsamen Trainingsnachmittag bei KKS Alt-Heidelberg eingeladen. 8 Böllerschützen und eine Böllerschützin waren Vorort. Die Gruppe setzte sich aus Mitgliedern der 1490 und der SG Rohrbach zusammen. Auch Böllern muss geübt werden, wenn man in einer Formation auftritt. Und gerade hier möchten wir unseren Verein wie auch den Sportschützenkreis Heidelberg würdig vertreten. 

Nach der letzten Böllerrunde traf die Polizei ein. Besorgte Bürger hatten im Präsidium angerufen. Es gab keinerlei Probleme, da Kurt, so wie wir es von unserem Kommandanten gewohnt sind, die Dienststelle wie auch die Waffenbehörde entsprechend informierte. Das Problem war, dass beim Schichtwechsel im Präsidium die Information irgendwo versickerte. Die beiden Polizisten zeigten großes Interesse und so ließ es sich Kurt nicht nehmen, für die Beiden einen Sondersalut zu schießen. Ende gut, alles gut. 

B.W.


Brauchtum Böllerschießen

Die Böllerschützen der Schützen-Gesellschaft Rohrbach pflegen diese Tradition und vertreten unseren Verein bei jährlichen Böllerschützentreffen, jeglichen historischen Traditionsschießen, bei besonderen Festen, z.B. Geburtstagen, Hochzeiten, Kirchweihen, an Heiligabend oder an Neujahr, bei Schützenfesten, bei Beerdigungen von langjährigen Vereinsmitgliedern, Ehrensalut für hohe Gäste bei Veranstaltungen, und sind Mitglied im Sportschützenkreis 5 Heidelberg im Referat „Böllerschützen Heidelberg“.

Derzeit haben wir 7 Böllerschützinnen und Schützen:

Dietmar Daub (Schaftböller)

Klaus Hofmann (Schaftböller)

Harry Mohr (Handböller)

Florian Sauter (Handböller)

Marco Trill (Handböller)

Martina Winkler (Handböller)

Bruno Winkler (Handböller)

Bei den Böllergeräten wird unterschieden zwischen Handböller, Schaftböller, Standböller und Böllerkanone. Handböller sind meist sehr aufwändig verziert und unterteilen sich weiter in pistolenartige oder auch gewehrartige, welche dann Schaftböller, Böllerbüchse, Böllerstutzen oder Prangerstutzen genannt werden. Die Rohrbacher stellen mit 7 Böller-Schützen die meisten Schützen im Sportschützenkreis  5 Heidelberg.

B.W.