Brauchtum Böllerschießen

Die Böllerschützen der Schützen-Gesellschaft Rohrbach pflegen diese Tradition und vertreten unseren Verein bei jährlichen Böllerschützentreffen, jeglichen historischen Traditionsschießen, bei besonderen Festen, z.B. Geburtstagen, Hochzeiten, Kirchweihen, an Heiligabend oder an Neujahr, bei Schützenfesten, bei Beerdigungen von langjährigen Vereinsmitgliedern, Ehrensalut für hohe Gäste bei Veranstaltungen, und sind Mitglied im Sportschützenkreis 5 Heidelberg im Referat „Böllerschützen Heidelberg“.

Derzeit haben wir 7 Böllerschützinnen und Schützen:

Dietmar Daub (Schaftböller)

Klaus Hofmann (Schaftböller)

Harry Mohr (Handböller)

Florian Sauter (Handböller)

Marco Trill (Handböller)

Martina Winkler (Handböller)

Bruno Winkler (Handböller)

Bei den Böllergeräten wird unterschieden zwischen Handböller, Schaftböller, Standböller und Böllerkanone. Handböller sind meist sehr aufwändig verziert und unterteilen sich weiter in pistolenartige oder auch gewehrartige, welche dann Schaftböller, Böllerbüchse, Böllerstutzen oder Prangerstutzen genannt werden. Die Rohrbacher stellen mit 7 Böller-Schützen die meisten Schützen im Sportschützenkreis  5 Heidelberg.

B.W.