23.7.2021

Klein aber fein

war unser Western-Grillfest mit Live-Musik an diesem wunderschön-heißen Freitag. Cowgirls und Cowboys in entspannter Runde, dazu noch ein perfekter Grillmeister am neuen Schwenk-Grill und ein eiskaltes Bier rundeten den Wochenausklang ab. Da hat einfach alles gepasst, entsprechend gut war die Stimmung mit den Country-Western Songs der Pipe Creek Boys (bestehend aus Rohrbacher Schützen – meines Wissens einmalig im Sportschützenkreis 5 Heidelberg...). B.W.


11.7.2021

Es wird ernst

die Pipe Creek Boys mit der charmanten Martina bereiten sich auf ihren Auftritt zum Grillfest am 14.8.2021 vor. Seid gespannt!

 


2.7.2021

Einen herzlichen Dank

an Klaus Treiber, er hat sein Cajon den Pipe Creek Boys mit allem Zubehör überlassen. Zu unserem Grillfest am 14.8.2021 werden wir davon hören, da bekommt ihr was auf die Ohren. B.W.


22.5.2021

Billy the Kid

hat sein Holster in Rohrbach abgegeben. Nein, nicht Billy the Kid, sondern Kurt Cerdini hat ein Holster für unsere neue Western-Bar gestiftet. Einen herzlichen Dank an ihn, wir werden das Hoster dekorativ in den Saloon integrieren. B.W.


14.5.2021

Die ersten Sachspenden

sind eingetroffen. Lieber Kurt Cerdini herzlichen Dank für die tollen Wagenräder. Wir werden einen würdevollen Platz dafür finden. B.W.


17.4.2021

Mit frisch gesägtem Holz

der Schreinerei Neff aus dem Mossautal und nach 120 km hat Klaus Hofmann am heutigen Samstag die letzten Lücken unseres Tanzbodens geschlossen. Der nächste Schritt ist die Überdachung. Wilhelm Arnold, seines Zeichens Zimmermann und Schreiner steht mit fachmännischem Rat und Tat zur Seite. Sozusagen fer umme. Danke hier von meiner Seite an unseren Onkel. B.W.


15.4.2021

Unseren Tausendsassa

Klaus Hofmann hat die Muse geküsst! Schaut euch am besten in Natura das Garagen-Holz-Gemälde an. Einfach super.


12.4.2021

Klaus ist nicht zu bremsen

in einem Anflug von Begeisterung, Idealismus und kreativer Gene hat Klaus Hofmann schon mal gezeigt wie es später aussehen könnte. Das Garagentor wird farblich entsprechend angepasst. Mit Vorstandslob übersät, geht es nun an die Überdachung. Ein Dank geht an Inge und Karl-Heinz Fischer, sie spendierten Klaus eine Flasche TULLAMORE DEW WHISKEY. Ich gehe davon aus, dass er dieses "Juwel" zur Einweihung spendiert, oder? B.W.


10.4.2021

Westernzaun die Zweite

Klaus Hofmann hat am Samstag richtig Gas gegeben. Unter Mithilfe von Dietmar Daub ist unser Westernzaun wieder um ein paar Meter gewachsen. Und wie man sieht, ist schon jetzt H.M. aus L. kurzzeitig ins frisch eingerichtete „JAIL“ gekommen. Nur durch die eidestattliche Versicherung einen Edelstahl-Grillrost für den neu gemauerten Grill zu spenden wurde die Strafe ausgesetzt. B.W.


3.4.2021

Holz aus dem Mossautal

hat Klaus Hofmann per Anhänger direkt bei Schreinerei Neff abgeholt. Auf Maß gesägte Schwartenbretter für unseren angrenzenden Zaun zur Bühne. Mit beiliegenden Bilder sehen wir ansatzweise, wie das mal aussehen wird. Die Kosten für die Bretter übernehmen 3 Sponsoren Dietmar Daub, Klaus Hofmann und meine Person. Es sei gedankt. B.W.


26.3.2021

Auch an diesem Freitag

haben sich die Cowboy getroffen, um mit Colt und Winchester mit unterschiedlichem Erfolg zu jagen. Don Lee reitet allen voraus...

Don Lee 328

Johnny Silver 289

Old Braid 276

Green Horn 239

Tex 220

Dirty Harry 117

Alle Angaben ohne Gewehr (schon im Schrank).


19.3.2021

Büffeljagd

war an diesem Freitag angesagt. Über die Weite der Prärie hier in Rohrbach. Nachstehend die Ergebnisse:

Don Lee 302

Tex 266

Old Braid 257

Green Horn 230

El Caudillo 181


29.8.2020

Westernfest mit Live-Musik

Im Jahr der vielen Absagen haben es sich die Westernfans nicht nehmen lassen, ein Grillfest mit Live-Musik zu organisieren. Wie schon im Vorfeld besprochen hat jeder sein Grillgut mitgebracht und Getränke gabs natürlich vorort. Bis auf ein paar spezielle Flaschen aus dem liquor store, die Jürgen Beust spendiert hat. Das Wetter hat auch mitgespielt, sodass wir gut verteilt im Hof uns zusammen fanden. Auf der zu einem Drittel fertiggestellten Bühne wurde das Musik-Equipment gestellt.  

Vom Hunger getrieben hat Klaus Treiber den Grill angeworfen und für alle die erste Runde perfekt gegrillt. Nach dem Essen war Life-Musik angesagt mit vielen Country-Western-Evergreens wie ...Further on up the road...I walk the line...Ghost Riders in the sky...Midnight Special...Ruby...Yellow Rose of Texas und viele mehr. Die Stimmung war ausgelassen, das Fest endete erst bei gefühlt frostigen Temperaturen um Mitternacht. B.W.


9.5.2020

Westerngeschichte – Teil 2

Faustfeuerwaffen und Gunfighter.



4.5.2020

Westerngeschichte – Teil 1

Die Faustfeuerwaffe die den Wilden Westen eroberte.



Ewald hat es schon wieder getan:

Soleier

Ran an die Eier und nachkochen!


Zeit zum Kochen

In diesen Zeiten werden so einige Mitglieder echt kreativ - Ewald zum Beispiel. Er hat für uns ein besonders leckeres und gesundes Rezept. Und für alle Neulinge in der Küche, natürlich auch gleich die Anleitung zum Nachkochen produziert. Schaut mal rein - es lohnt sich!

16.3.2020

In letzter Sekunde

Könnte man sagen, haben es die Jungs geschafft den Grill neu aufzubauen und den Baumstumpf der gefällten Trauerweide weiter einzukürzen. In letzter Sekunde, weil ab 17.3.2020 von der Stadt Heidelberg verordnet, auch die privaten Vereine geschlossen wurden. Aber um die Corona-Pandemie einzudämmen, verzichten wir Schützen, wenn auch schweren Herzens, auf unser geliebtes Hobby.

Kommen wir zurück. Wer zeichnet sich verantwortlich für die Baumaßnahmen? Zum einen hat Klaus Hofmann seinem Beruf zu weiterer Ehre verholfen. Der Grill wurde zu einem richtigen Meisterwerk und passt hervorragend zu unserem projektierten Western-Saloon. Danke auch an Jürgen Beus, der die Ärmel hochgewickelt und kräftig mitgeholfen hat. 

Ewald Reichensperger und insbesondere Helmut Herzog haben mit Kettensäge und diversen Hilfsmitteln den Baumstumpf ein weiteres Stück gekürzt. Wenn wir hoffentlich bald wieder geöffnet haben und der Baumstumpf ebenerdig ist, setzen wir die Punktfundamente für den Boden unseres Saloons.

Hier nochmals mein großes Dankeschön an Alle!

B.W.


13.3.2020

Beratungsstunde

Am Freitag trafen sich die Westernfreunde um mit Holzfachmann Wilhelm Arnold (2.v.l.) Detailfragen zum Bau des Saloons zu klären. Der Wissensbedarf war groß und die rege Diskussion rund um das Projekt zeigte, wieviel Herzblut darin steckt. Jetzt heisst es erstmal die Baumwurzel ebenerdig zu kürzen, dann geht es an die Punktfundamente.

B.W.


9.2.2020 

„Lakota Territorium“ 

Hallo zusammen, 

mal kurz zusammen gefasst... Klaus Hofmann, (ich schreibe den Nachnamen dazu, da es noch einen Klaus gibt), Ewald, Martina und ich, waren heute bei den Lakotas in Dossenheim. Ein Wildwestlager in seiner Ursprünglichkeit.  Ohne Strom und Wasser und doch voller Leben und Aktivitäten – sehr informativ. Wir haben uns den Saloon und weitere Gebäude angesehen, viel gefragt, fotografiert und viele Eindrücke mit nach Rohrbach genommen. 

Dieter ein Lakota-Krieger war vorort und hat uns interessante Infos mitgegeben. Auch an Rainer Kanka den Vorsitzenden der Lakotas vielen lieben Dank für die Unterstützung. Wir müssen ja nicht die gleichen Fehler machen: z.B. Bauvorschriften, u.a. auch die Hackfleischverordnung. Hier gleich vorneweg: Chili con Carne ade. Auf alle Fälle sind wir umgehend nach Rohrbach gefahren, um die Eindrücke mal umzusetzen. Gleich unser Territorium abgesteckt, um zu sehen wie unsere Ecke mal aussehen könnte. 

Ich möchte heute schon behaupten, das wird ein wirklich schöner Saloon mit Terasse für jede Jahreszeit und jede Veranstaltung.

B.W.


Hier das Neueste aus dem Wilden Süden

Ein Saloon soll entstehen - die Vorarbeiten sind im vollen Gange.

11.5.2020

Ewald und Helmut mal wieder

sei für ihren Arbeitseinsatz herzlich gedankt. Nachdem Ewald mit Hacke und Spaten den Baumstumpf freilegte, hat sich Helmut, unser unerschrockener Kettensägemann, Zentimeter für Zentimeter mit der Kettensäge in den Baumstumpf hinein gearbeitet. Jetzt steht dem nächsten Schritt in der Westernsache sozusagen nichts mehr im Weg. Tolle Leistung, dickes Lob.

B.W.


CAS Cowboy Action Shooting in Philippsburg

Pünktlich um 8 Uhr ging es von der Weststadt – Ewald (Don Ewaldo) hat erst Klaus (Old Silver), dann Dietmar (Old Braid), mich (Tex) und zuletzt Marcus abgeholt – sozusagen im Sammeltaxi in Richtung Philippsburg, wo auf der BDS-Anlage zum Schnupperschießen „CAS Cowboy Action Shooting“ eingeladen war. 24 weitere Westernbegeisterte trafen sich in Halle 1, die von 9 bis 17 Uhr angemietet war.

Die Ausrichter „Mountain Georg, Stg. Tom und Badenian John“ drei überzeugte Westernfans, begrüßten und informierten zuerst über die Sicherheitsregeln und dann ging es schon auf die 1. Stage mit Unterhebler, zwei Single-Action-Colts und einer Kutscherflinte. Lobend erwähnen möchte ich, dass die Jungs uns mit ihren Wettkampfwaffen haben schießen lassen. Das macht nun ja auch nicht jeder.

Nach Vorgabe des Range Officers Jürgen aka „Mountain Georg“, mussten dann die Ziele beschossen werden. Hat rundum Spaß gemacht.

Zum Aufwärmen, gab es heißen Apfelsaft mit Glühweingewürz. Das tat bei den Temperaturen gut und hat zudem noch geschmeckt. Und zum Mittagessen aus dem Dutch Oven, das unübertroffene, dahinschmorende Zwiebelfleisch.

Die 2. Stage war dem Nachmittag vorbehalten. Wie schon von Mountain George angekündigt war die Stage 1 „Stairway to Heaven“, aber Stage 2 sicherlich die „Road to Hell“. 

Was es damit auf sich hat, erklären wir euch bei einem Schnupperschießen in Rohrbach.

 

Bruno aka Tex

9. Februar 2019


Für alle Freunde des Western-Schießens haben wir uns was Neues einfallen lassen.

Western-Schießen bei den Rohrbacher Schützen

Es war einmal, so fangen alle Geschichten... saßen Dietmar Daub und meine Person, Bruno Winkler,

im Schützenhaus in geselliger Runde und tauschten Pulvergeschichten aus. Und natürlich kamen auch Jugenderinnerungen an „den unvergessenen John Wayne, der Ponderosa mit der Cartwright Ranch, der Shiloh Ranch...“ nicht zu kurz. Neugierig gesellten sich Klaus Hofmann und Ewald Reichensperger dazu. 

Howdy! Das war die Geburststunde des Western-Schießens in Rohrbach. 

Angelehnt an die B-Liste Disziplinen und mit der Vorgabe auch beim Training in Westernkleidung zu schießen, mindestens 3 Teile...Hut, Hemd, Weste, Jacke, Hosen, Stiefel...und Winchester wie auch Single-Action-Revolver mit Revolvergurt sind erwartungsgemäß Pflicht. 

Alles auf einmal geht natürlich nicht, da zunächst erstmal die bürokratischen Hürden nehmen sind, es muss ja alles seine Ordnung haben. Kurzerhand haben wir uns auf Westernkleidung und Winchester festgelegt, weil erstens Dietmar und ich schon eine Winchester hatten und zweitens sind die Unterhebler ohne große Bürokratie auf die Gelbe WBK zu bekommen. Umgehend hat Ewald eine Winchester 73 beim Western-Store bestellt und Klaus Hofmann eine im Internet ersteigert.

 

Wer schießt was:

Dietmar Daub, Winchester, Kal. 45 Long Colt

Klaus Hofmann, Winchester, Kal. 357 Mag./38 Spez.

Ewald Reichensperger, Winchester 73, Kal. 357 Mag./38 Spez.

Bruno Winkler, Winchester 73, Kal. 357 Mag./38 Spez.

 

Es werden Zeitserien auf Büffelscheiben geschossen. Weitere Stages sind in Planung. Macht absolut Spaß, Adrenalin pur.

Die einzigste Spaßbremse war.... das Western-Schießen ist in den jetzt ausgewiesenen Trainingszeiten nicht unterzubringen. Durch den großen Mitgliederzuwachs in den Jahren 2017/2018, sind die Stände mit aktiven Schützen voll. Weiterhin haben sich Interessengruppen gebildet wie IGGK (Interessengemeinschaft Großkaliber), IGSL (Interessengemeinschaft Selbstladegewehr), IGSP (Interessengemeinschaft Sportpistole)  und auch das Ordonnanzgewehrschießen hat seine Anhänger gefunden.

Also haben wir uns einen neuen Trainingstag - den Freitag - herausgedeutet. Wir hoffen natürlich, dass wir auch euch „infizieren“ können und dass unsere Gruppe IGWS (Interessengemeinschaft Western-Schießen) kontinuierlich wächst. Ein Ranglistenturnier ist auch schon ausgeschrieben. Apropos, Klaus Treiber ist auch schon infiziert und sucht verzweifelt eine Winchester. 

Falls Fragen und Interesse sprecht uns einfach an. Im speziellen zeichnen sich Dietmar und Ewald für das Western-Schießen verantwortlich. Und natürliche haben wir eine WhatsApp-Gruppe „Ranch Sheriffs Office“ mit Infos und Themen rund um das Western-Schießen. Wer mit dabei sein möchte, einfach bei mir melden.

B.W.